Schwarzmagier

"Schwarze Magie, bildet eine ständige Versuchung für den Kundigen. Der Grat zwischen schwarzer und weißer Magie ist sehr schmal - Wer seine Künste aus Eigennutz auf Kosten Anderer einsetzt, hat den ersten Schritt auf dem "Weg der linken Hand" getan. Zunächst scheint der Einsatz so gering, die neue Macht so groß - Und so lockt das Chaos immer weiter... Schwarzmagier kennen keine Gewissensbisse, kein Zurückschrecken aus Ekel oder Moral. Sie beschwören Tote, verwenden Zutaten für ihre Rezepturen, für deren Besitz allein sie verbrannt werden müßten. Sie beschwören sogar Dämonen aus den finstersten Abgründen des Immateriums... Ihre Macht ist immens. Aber am Ende steht unweigerlich der Sieg der Dunklen Götter, die sie für sich beanspruchen und durch ihren Geist hindurch ihre Kreaturen in diese Welt entlassen. Aus diesem Grunde, Schwestern und Brüder, ist jeder einzelne Magiebegabte eine Bedrohung für unsere Freiheit. Prüft ihren Geist, ihre Willensstärke und ihre Gesinnung genau, bevor ihr sie am Leben laßt..." (Prediger Nuthbert Wamba zu Haldads Getreuen, 3 n.d.S.)

Schwarze Magier sind bei den Schatten offensichtlich so häufig wie Schäfer beim Hammelrennen von Livina. Die Künste, die von den Zauberkundigen anderer Völker praktiziert werden, sind ebenso schwarze Magie wie die arkanen Rituale Schwarzer Adepten.

  • Bei den Orks leiten Schamanen finstere Blut- und Opferrituale. Von Azurch sind Einzelheiten überliefert.
  • Von den Grauen Propheten der Rattenmenschen kennt man bizarre magische Experimente mit Gefangenen. Magister Berthold Schwarz und Sir Richard von Trutzhaven wurden einst in einem solchen Versuch zu einer grotesken Chimäre verschmolzen.
  • Balerus, der Magier, der vermutlich Crombor zu Fall brachte und lange Jahre als Statthalter der Schatten herrschte, war mit Sicherheit auf dem Pfad der linken Hand.
  • Auf der Beerdigung des Prinzen Hagen Schattenstürmer in der Wolfsschlucht tauchte ein Schwarzmagus namens Aitulf auf, der sich mit einer Schar von Untoten und anderen Kreaturen des Leichnams von Prinz Hagen bemächtigen wollte, vermutlich um ihn im Dienste der Schatten zu neuem, unheiligen Leben zu erwecken.

zurück

Bearbeiten - Historie - Druckansicht - Aktuelle Änderungen - Suchen
Zuletzt geändert am 27.09.2006 16:29 Uhr